Valencia über die Schilder der Stadt entdecken

    Valencia über die Schilder der Stadt entdecken

    04.04.22 10:55

    Vielleicht haben Sie noch nie darüber nachgedacht, aber Valencia ist auch für seine Schilder bekannt. Kleine Kunstwerke, die den Charakter und die Identität der Stadt prägen, die ihre Geschichte erzählen und von ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft berichten. Möchten Sie wissen, wo sie zu sehen sind?

    TiposQueImportan.com wurde im Rahmen der Veranstaltung Weltdesignhauptstadt Valencia 2022 gegründet und ist eine Online-Plattform, die zur Erhaltung und Verbreitung der gewerblichen Schilder von Valencia beitragen soll. Ein partizipatives „Museum“, das auf Initiative des Typographen und Grafikdesigners Miguel Maestro mit Unterstützung der Designhauptstadt und der Gemeinschaft der valencianischen Designer geschaffen wurde und gleichzeitig ein Führer zur Entdeckung der Stadt durch ihre Schilder ist.

    „Bar, Taberna, Alcazar“ steht auf dem dreistöckigen Schild in der Carrer Mossén Femades, 9, das uns darauf hinweist, dass es sich um eine der ältesten Bars der Stadt handelt, auch wenn sie inzwischen neu erfunden wurde und Alkazar mit einem „k“ geschrieben wird.

    An der Plaza Redonda ist „Hilaturas Amparín“ (Spinnerei Amparín) der Name eines der renommiertesten Kurzwarengeschäfte Valencias, das auch heute noch geöffnet ist, und nicht weit davon entfernt, in der Calle Linterna, ist „Los Mejores Artículos“ (Die besten Artikel) ein Versprechen in goldenen Lettern.

     Runder Platz in Valencia

    In der Horchatería Santa Catalina auf dem gleichnamigen Platz, die auf eine zweihundertjährige Geschichte zurückblicken kann, verbindet sich die Schönheit der Typografie mit Geschmack und Tradition. Ein unverzichtbarer Besuch für Liebhaber von Design und Süßspeisen.

    Wenn wir schon bei der authentischen Gastronomie sind, sollten wir unbedingt das Aquarium im Herzen der Gran Vía Marqués del Túria erwähnen, ein kleines, traditionelles Bistro, in dem die Kellner noch mit Fliege aufwarten und die Bestellungen von Hand aufnehmen. Und natürlich Casa Montaña, ein Schild, das den ganzen Geschmack des Cabanyal-Viertels in einem der mythischsten Restaurants der Stadt bündelt. Und nicht weit davon entfernt, an der Strandpromenade, finden wir einige Beispiele der Keramikschilder von Restaurants, die einen herrlichen Blick auf das Meer haben, wie das des Chicote, La Pepica oder La Marcelina.

     Weingut Casa Montaña

    Der Gemüseladen in der Nachbarschaft, die Bäckerei, in der man früher wirklich gutes Brot gekauft hat und die schon lange geschlossen ist - der Forn de Benjamín Marrades in Burjassot - oder die Bar, an deren Fenster die Tapas des Tages gezeichnet sind, spiegeln das authentische Leben einer Stadt wider. Und jeder Valencianer würde ihre Schilder schon von weitem erkennen, als wären sie das Licht am Ende des Tunnels, von dem man so viel redet.

     Albero Hutgeschäft

    Aber es geht nicht nur ums Essen, denn die Aktivitäten, die früher schon gemacht wurden, haben auch ihr eigenes Zeichen. Die Doppelvorstellung im Cine D'Or ist immer noch eine gute Idee für ein erstes Date: zwei Filme zu einem günstigen Preis, und man kann einen Snack mitnehmen. Das gleiche Konzept bot das alte Metropol-Kino, ein Art-Deco-Gebäude, dessen Name noch immer in Stein gemeißelt ist, obwohl es schon seit Jahrzehnten geschlossen ist. Im kulturellen Bereich sind die Buchhandlungen zu erwähnen, in denen man wahre Schätze finden kann, wie z. B. „El asilo del libro“ (San Ferran, 14), ein Paradies im Zentrum von Valencia für Liebhaber von Erstausgaben.

    Die Schilder der während des Spanischen Bürgerkriegs errichteten Luftschutzbunker, wie die in den Straßen Serranos, Alta und Espada, erzählen uns von der Geschichte des Krieges. 

    Luftschutzbunker in Valencia 

    TiposQueImportan.com wirft einen Blick auf die Stadtviertel sowie Kunst und Handwerk, Alltagsräume, Identität und Kreativität. Eine Reise durch die Straßen Valencias, bei der Sie wunderbare Schilder entdecken können, die von Künstlern auf Kacheln aus Manises oder von Hand auf ein Fenster gemalt wurden, goldene oder neonfarbene Buchstaben, Werke von anonymen Personen, die zum Aufbau der Stadt beigetragen haben.

    Ein Spaziergang durch Valencia bedeutet, sich ganz auf diese Kunst einzulassen, den Blick zu heben und die lokale Kultur durch Plakate und Typografie zu entdecken. Denn hinter jedem Schild stehen Menschen und Geschichten, florierende Geschäfte und andere ikonische Einrichtungen, die ihre Türen schließen mussten, um großen Ketten und Franchisesystemen Platz zu machen, deren Vermächtnis uns aber einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt ermöglicht. Auch heute noch inspirieren sie zu neuen Kreationen, wie zum Beispiel die Grafiken der Illustratorin Virginia Lorente.

     Untypische Zeichen und Plakate

    Sie können hier die Karte mit den Standorten der bisher katalogisierten Schilder einsehen.

    Nueva llamada a la acción

    WEITERE ARTIKEL TEILEN

    Folgen Sie uns