Ein Reise nach Valencia mit den Farben der Stadt

    Ein Reise nach Valencia mit den Farben der Stadt

    18.12.20 09:47

    „ORANGE“

    Wir können nicht über die Farben Valencias sprechen, ohne Orange zu erwähnen.

    Aber es gibt noch viele weitere Attraktionen, die Besucherinnen und Besucher in die Farbenwelt der Stadt eintauchen lassen und die Augen von Groß und Klein erfreuen. Schon bei einem Spaziergang durch die Straßen entfaltet sich die Buntheit Valencias in ihren Gebäuden, Denkmälern, Grünanlagen und Naturlandschaften.

    Eine Sinfonie der Farben, die geradezu nach einem Schnappschuss schreit, um als schöne Erinnerung für immer mit nach Hause genommen zu werden.

    Fangen wir also an!

    Ein Reise nach Valencia in fünf Farben

    Es sind mehr als diese fünf Farben, die Valencia ausmachen, aber sie sind am präsentesten in der Stadt.

    Orange

    Diese Farbe steht so sehr für Valencia wie die gleichnamige Zitrusfrucht – beide haben eine große Bedeutung in der Stadt.

    Gastronomisch gesehen ist die beste Zeit für eine Reise, um die köstliche valencianische Orange mitten in ihrer Hauptsaison zu probieren, der Dezember. Ab dann, und noch bis zum Beginn des Sommers im Juni, steht die süße Frucht im Mittelpunkt.

    Rund um die Orange ist eine ganze Kultur entstanden, die in der Stadt nicht zu übersehen ist. Tausende von Orangenbäumen (15.000, um genau zu sein) begleiten Besucherinnen und Besucher auf ihren Spaziergängen und verströmen nicht nur das charakteristische Aroma, sondern bieten auch schattige Plätzchen, die bei der Hitze des Sommers unerlässlich sind.

    Und bezüglich der Gaumenfreuden, darf eines nicht vergessen werden: : Agua de València.

    Dieses Getränk gilt als eines der erfrischendsten in ganz Spanien. Dabei handelt es sich um einen Cocktail mit saisonalen Orangen, Cava oder Champagner und einer Mischung aus Gin und Wodka.

    Grün

    Valencia ist eine nachhaltige Stadt. Und das haben auch die Vereinten Nationen bestätigt und ihr den Titel „Sustainable and Intelligent City“ verliehen.

    Damit ist sie die erste europäische Stadt, die diese Auszeichnung erhalten hat, und die dritte weltweit, die ISO- und ITU-zertifiziert ist. Und die Anzahl der Grünflächen in der Stadt hat viel damit zu tun.

    Man findet die Farbe Grün, gespickt mit vielen anderen bunten Tupfern, in den zahlreichen Parks von Valencia. Das beste Beispiel ist der größte Stadtpark Spaniens: der Jardín del Turia.

    Auch der Jardín de Montforte kann mithalten, und versetzt Besucherinnen und Besucher dank seines neoklassizistischen Gestaltungsstils in eine andere Zeit. Hier verbindet sich das Grün perfekt mit dem weißen Marmor der Statuen und den Lilatönen der Bougainvilleas.

    Andere Orte, die ein Muss sind, sind die Königlichen Gärten (muslimischen Ursprungs), der Botanische Garten, der Parque Central und der Naturpark Turia, der die Lunge des Stadtgebiets von Valencia bildet.

    Blau

    In einer mediterranen Stadt wie Valencia ist Blau naturgemäß sehr präsent – aber nicht nur an den Stränden.

    Denn wer nach oben schaut, wird schnell feststellen, dass der valencianische Himmel in Kobaltblau erstrahlt, einem Symbol der Stadt. Dafür haben die glasierten Keramikkuppeln gesorgt, die Valencias Kirchen und alte Klöster schmücken.

    Die größte von ihnen ist die Kirche der Escuelas de Pías, ein Juwel des europäischen Klassizismus. Aber auch die Kuppeln des Museums der Schönen Künste (sowohl innen als auch außen), der Kirche Santo Tomás y San Felipe Neri und natürlich der Kathedrale von Valencia sind für Besucherinnen und Besucher mehr als sehenswert.

    Im Inneren der Kathedrale, am Hochaltar, genügt ein Blick auf das Renaissance-Gemälde, das das Gewölbe verziert, um sich vom Blau umgeben zu fühlen, das den Himmel darstellt und in dem die musizierenden Engel ihre Streich-, Luft- und Schlaginstrumente spielen.

    Zu guter Letzt erwähnenswert ist das Blau der neugotischen Kapelle des Herzogspalastes in Gandía.

    Andere Blauschattierungen begegnen dem Auge auch beim Flanieren über den Zentralmarkt und in der Stadt der Künste und Wissenschaften.

    Und wenn Sie Blau in anderen Schattierungen sehen wollen, schauen Sie auf dem Central Market und natürlich in der Stadt der Künste und Wissenschaften vorbei.

    Weiß

    Weiß, zusammen mit Blau, waren die Farben, die Calatrava zum Entwurf der Stadt der Künste und Wissenschaften inspirierten. Auf dem Gelände angekommen, sind die imposanten, in einem unverfälschten Weiß gehaltenen Gebäude des Hemisfèric, des Wissenschaftsmuseums, des l'Umbracle, des Oceanográfic und des Palau de les Arts nicht zu übersehen.

    Ohne die Architektur des Komplexes zu vernachlässigen, geht es weiter zum Veles e Vents im Bereich der Marina, einem idealen Ort für einen Drink mit Meerblick.

    Den Abschluss bildet aber nicht nur Weißwein der Region, sondern auch ein anderes traditionelles Getränk: die Horchata, die zusammen mit dem „fartons“ genannten Gebäck einen köstlichen Snack ergibt. Lecker!

    Rot, Rosa und Lila

    Bunte Blumen sorgen für ein fröhliches Farbenspiel in allen Ecken der Stadt: in Parks und Gärten, auf Balkonen, als Schmuck an Hauseingängen und auf Brücken.

    Unter letzteren sticht besonders die Brücke der Blumen hervor, die ebenfalls die Handschrift von Santiago Calatrava trägt. Obwohl sie erst 2002 eingeweiht wurde, ist diese Fußgängerbrücke bereits ein Wahrzeichen der Stadt und dank der Hunderte von Blumen, die sie schmücken, ein Must-See.

    Der Regenbogen

    Er ist zwar per se keine Farbe, aber er steht für etwas:

    Die Vielzahl an Farben, die in den Straßen der Stadt miteinander verschmelzen und sie zu einer bunten Leinwand machen.

    In Valencia ist Street Art sehr präsent, vor allem im Stadtteil Ciutat Vella, in den Vierteln Ruzafa und Cabanyal-Canyamelar.

    Hier können Wandmalereien aller Art bewundert werden; auch das IVAM ist einen Besuch wert und bei den zahlreichen Kunstfestivals, die in den Straßen stattfinden, steht die ganze Farbpalette des Regenbogens im Mittelpunkt.

    Und das ist das Ende dieser kleinen Reise durch die Farben Valencias. Am besten ist es aber immer noch, sich bei einem Besuch der Stadt selbst ein Bild zu machen und dabei auch die anderen Sehenswürdigkeiten Valencias kennenzulernen.

    Valencia ist bereit!

    Nueva llamada a la acción

    WEITERE ARTIKEL TEILEN

    Folgen Sie uns