monasterio

    Vier virtuelle Geheimnisse der Denkmäler von Valencia

    17.04.20 16:16

    Wir haben noch nie so viele Neuigkeiten mit Ihnen geteilt. Die Ausgangssperre hat uns dazu gedrängt, uns zu öffnen, anstehende Aufgaben anzugehen, unsere Taktiken zu offenbaren, um die Zeit zu füllen, unsere Tricks für das perfekte Rezept zu teilen oder von anderen zu lernen, wie man im Sport, in der Kunst oder in anderen Disziplinen beginnt. Wir wollten nicht weniger sein, und um den Internationalen Tag der Denkmäler und Stätten zu feiern und auf das Motto der Ausgabe 2020 (Geteiltes Erbe) zu antworten, laden wir Sie zu einem virtuellen Spaziergang nach València ein, um Ihnen einige unbekannte Geheimnisse von vier unserer Denkmäler zu erzählen.

    Lonja de la Seda (Seidenbörse): die Kathedrale des Handels

    Sie könnte als ein Palast oder eine imposante Kirche durchgehen, aber in Wirklichkeit ist sie eines der besten Beispiele der bürgerlichen Gotik, die im 15. Jahrhundert als echtes Geschäftszentrum errichtet wurde. In kaum 15 Jahren wurde dieses imposante Gebäude mit einem großartigen Arbeitsteam errichtet, das mehr als 200 Steinmetze, aber auch Dutzende von Spezialisten wie Glaser, Schreiner, Maurer... perfekt organisiert integrierte. Und wir wissen dies dank der Rechnungsbücher über den Bau der Lonja, die im Stadtarchiv im Palacio de Cervelló aufbewahrt werden. Auch der erste spanische Wechsel, der an dieser Börse unterzeichnet wurde, wird dort aufbewahrt.

    Überzeugen Sie sich selbst von der Größe eines unserer architektonischen Juwelen, das seit 1996 zum Weltkulturerbe gehört, indem Sie mit der Maus über das Video fahren oder Ihren Rechner durch Säulenhalle der Seidenbörse bewegen.

     

    Bis in die Küche des Palastes des Marqués de Dos Aguas

    Der Palast ist Sitz des Museo Nacional de Cerámica. Es ist unmöglich, nicht aufzuschauen, wenn man vor seiner Alabasterfassade spaziert. Sein Inneres ist eine Reise in das 18. Jahrhundert, in den Palast einer adeligen Kaufmannsfamilie, der durch seine reiche Dekoration auffällt. Edle Stoffe, Stuck, Carrara-Marmor und Gemälde bekannter Künstler der damaligen Zeit schmücken die Räume des Palastes bei einem Rundgang durch den Ballsaal, das Oratorium, den Rauchersaal, den Chinesensaal... und eine intakte Reproduktion einer valencianischen Küche aus dem frühen 19 Jahrhundert. Wir schleichen uns da gerade rein. Verpassen Sie nicht die Details der Gerätschaften, des Geschirrs und der typischen Fliesen der beliebten valencianischen Keramik.

     

    Ein verborgenes Juwel: das Monasterio de San Miguel de los Reyes-Kloster

    Obwohl das Kloster San Miguel de los Reyes abseits des Touristenrummels liegt, ist es immer noch ein verborgenes Juwel des valencianischen Kulturerbes. Das Kloster, das im 16. Jahrhundert an der Stelle einer alten Abtei erbaut wurde, beherbergte Orden, ein Asyl für Obdachlose, ein Gefängnis und beherbergt heute die Bibliothek von València.

    Bei einem normalen Besuch entdecken Sie den Kreuzgang, die ehemalige Kirche, die heute als kulturelle Bühne dient, oder die Krypta, in der Germana de Foix, die Witwe von König Ferdinand dem Katholiken selbst, und ihr dritter Ehemann, ein weiterer Ferdinand, der Herzog von Kalabrien, begraben sind. Der virtuelle Besuch, auf den Sie über diesen Link zugreifen können, ermöglicht es Ihnen auch, einige nicht öffentlich zugängliche Ecken zu betreten, wie z.B. die Restaurierungswerkstatt der Bibliothek, das Büro von Nicoláu Primitiu, der einen großen Teil der bibliografischen Sammlung gestiftet hat, oder die Kuppel, genau wie die in El Escorial. Von dort aus haben Sie Luftaufnahmen eines Teils der Stadt. Warten Sie nicht länger und schauen Sie sich im Kloster um! (Sie müssen den Adobe Flash Player laden).

    Monestir-de-Sant-Miquel-dels-Reis-VV-01431_1024- Foto_Mike_Water

    Die Sixtinische Kapelle von València: die San Nicolás Kirche

    Sie ist eine der ersten christlichen Pfarrkirchen in València und allein schon deshalb einen Besuch wert. Aber das Beeindruckendste an dieser Kirche aus dem 13. Jahrhundert sind ihre spektakulären Fresken, die vor etwas mehr als zwei Jahren nach mühsamen Restaurierungsarbeiten wieder zum Leben erweckt wurden. Wenn Sie die Gelegenheit haben, nach València zu kommen und eine einzigartige Erfahrung machen möchten, denken Sie daran, dass die Kirche zusätzlich zu den regelmäßigen Führungen ab 20 Uhr private Besichtigungen hinter verschlossenen Türen anbietet. Betreten Sie vorerst San Nicolás auf virtuelle Weise und geniessen Sie die von

    Palomino gemalten Gewölbeszenen, das Altarbild aus dem 16. Jahrhundert von Juan de Juanes auf dem Altar, die Darstellungen des heiligen Märtyrers Petrus und des heiligen Nikolaus oder den Kapitelsaal. Nehmen Sie sich Zeit und bleiben Sie bei den Details stehen, bis Sie die Autoren der Fresken entdecken, die sich ruhig auf der Rosettre unterhalten.

    Iglesia-San-Nicolás-VV-08794_1024- Foto_Iglesia_San_Nicolás

    Was halten Sie von unseren virtuellen Geheimnissen?

     

    Kultur, Freizeit

      ABONNIEREN SIE DEN BLOG!

      Verpassen Sie nicht die besten Pläne, die Sie in Valencia genießen können.

      Folgen Sie uns