Albufera Natural Park Valencia Spain

    Die Stadt, die Sie bei Ihrem nächsten Ausflug nach València finden werden

    22.06.20 09:56

    Nicht alles ist negativ. Während der Ausgangssperre hat sich Valencia herausgeputzt, um seinen Bewohnern und Besuchern freundliches und nachhaltiges Gesicht zu zeigen. Das Frühlingsblühen ist in seinen Parks und Gärten noch zu sehen, und die Tierwelt im L’Albufera Naturpark hat einen ruhigen Zufluchtsort zum Nisten und Brüten gefunden und eine echte Live-Show gestaltet. Die spanischen Grenzen zum Rest Europas öffnen sich wieder, und wenn Sie Valencia als Ziel für Ihren ersten Bruch in der neuen Normalität gewählt haben, dann ist dies die Stadt, die Sie finden werden.

     

    Biodiversität: Wilde Blumen, Bienen und Eichhörnchen im Jardín del Turia-Park

    Der Alarmzustand brachte einem Rückgang der Gartenarbeiten in den Parks der Stadt mit sich. Und Blumen und Pflanzen wuchsen auf eine natürliche Weise; wir haben uns entschlossen, sie zu erhalten. Jetzt verfügt Valencia über Grünflächen, die in wilde Wiesen für bestäubende Insekten umgewandelt wurden, was zur Schädlingsbekämpfung und zur Verbesserung der städtischen Ökosysteme beitragen wird. Einige davon befinden sich im Jardín del Turia Park; verpassen Sie auf keinen Fall, was sich in der Nähe der Torres de Serranos entwickelt hat. Etwas ähnliches ist in den 60.000 Umfassungen der Bäume eingetreten. Hier wuchsen farbige Blumen heran, welche die Sträucher, die durch den Verzicht auf giftige Herbizide gewachsenen Sträucher ersetzt haben. Eine Freude für unsere Augen!

     

    Diese Monate des Stillstands haben auch neue Einwohner nach Valencia gebracht, wie die Bienen, die bereits in den 20 Bienenstöcken auf den Dächern der öffentlichen Gebäude leben, und eine große Aufgabe vor sich haben: die Bestäubung und die Erhaltung der Vegetation der Stadt. Damit schließt sich Valencia neben anderen Großstädten wie New York, London oder Paris dem Trend der städtischen Bienenzucht an. Und wenn Sie bei Ihrem Spaziergang im Jardín del Turia-Park auf Eichhörnchen stoßen, sollten Sie wissen, dass sie sich bereits seit einem Jahr an diese Umgebung gewöhnt haben, was dazu beiträgt, die Artenvielfalt im alten Flussbett des Turia zu erhöhen.

     

    Beginn der Reissaison in L'Albufera

    Flamingos und andere Vogelarten haben sich im Naturpark L'Albufera frei entfaltet. Der Stillstand fiel auch mit der Anpflanzung von Reis zusammen. In diesen Tagen beginnt der Reis, aus dem Wasser der überfluteten Felder hervorzuwachsen und schafft eine einzigartige Landschaft; Grüntöne, die sich wie ein Spiegel im Wasser spiegeln und die jeden Abend mit einem warmen Orange gefärbt werden. Lassen Sie sich diesen Moment nicht entgehen. Sie erreichen diesen Naturpark mit dem Bus Nr. 25; oder wagen Sie es, das Gebiet mit dem Fahrrad auf dem Fahrradweg, der in der Ciutat de les Arts i les Ciències beginnt, zu entdecken. Lernen Sie die Ursprünge dieser einzigartigen Gegend  kennen, indem Sie das Interpretationszentrum Racó de l'Olla besuchen. Erklimmen Sie seinen Aussichtsturm und genießen Sie das Panorama der Albufera oder gehen Sie die Wege, die von dort aus führen. Wenn Sie sich wirklich für die Umwelt interessieren, nehmen Sie an der Freiwilligenarbeit teil, die vom Tancat de la Pipa, einem Reservat im Park, organisiert wird. Oder genießen Sie sonst eine Fahrt mit den typischen lokalen traditionellen Booten (albuferencs) auf der Lagune, die inzwischen zu 75% ausgelastet sind. Um das ganze zu krönen, enden oder beginnen Sie Ihren Ausflug mit einer Mahlzeit, die die valencianische Paella an ihrem Ursprungsort enthält. Bon profit!

     

    20 Kilometer nachhaltiger und sicherer Strände

    Die Sommersaison an den Stränden von Valencia hat dieses Jahr mit der guten Nachricht begonnen, dass die Blauen Flaggen überall an unserer Küste wieder wehen. Dieses europäische Emblem bestätigt die gute Qualität der Badegewässer, garantiert die Zugänglichkeit und die Dienstleistungen und unterstreicht die Bemühungen um den Umweltschutz, um uns an die Bedeutung des Respekts vor unserer Umwelt zu erinnern. Sowohl an den städtischen Stränden Cabanyal und Malvarrosa als auch an den anderen sechs Stränden des L'Albufera Naturparks finden Sie Informationstafeln über die Maßnahmen, die ergriffen wurden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Wenn Sie Fragen haben, helfen Ihnen die Informanten, die in diesem Sommer zur Kontrolle der Strände angeheuert wurden, gerne weiter.

     

    Die Plaza del Ayuntamiento (Rathausplatz), nur für Fußgänger

    Einer der symbolträchtigsten Plätze der Stadt, der Rathausplatz, ist heute eine große Fußgängerzone von 12.000 m2, die zum Spazierengehen und Entdecken der eklektischen Architektur, die sie umgibt, einlädt. Von einem alten Kloster, das Sitz des Rathauses, ist, über die zahlreichen Jugendstil-Gebäude bis hin zur Originalität einiger Wohnblöcke im rationalistischen Stil. Die beste Aussicht hat man vom Mirador del Ateneo Aussichtspunkt, der 50 Meter hoch ist und einen 360-Grad-Blick auf den Rest der Stadt bietet. Steigen Sie hinauf und sehen Sie sich den Rest der Skyline einer Stadt an, die bereits mehr als 110.000 m2 Straßen und Plätze nur für Fußgänger besitzt

     

     

    Der berühmte „0-Kilometer-Punkt“ befindet sich in l’Horta de València

    Suchen Sie nicht länger! Die „Küche des Kilometers 0“, befindet sich in Valencia, auf seinen Feldern und Obstgärten – der huerta - am Stadtrand. Ein großer Garten von 23.000 Hektar, der die Stadt umgibt, dient als Speisekammer für die städtischen Märkte und Restaurants der Stadt. Während der Ausgangssperre war die huerta ein echtes Beispiel für Widerstandsfähigkeit, da sie weiterhin eine Million Valencianer ernährte, aber auch Obst und Gemüse in andere Regionen der Welt exportieren konnte.  Das Bewässerungssystem, das im 8. Jahrhundert von den Arabern geerbt wurde, ist immer noch ein echtes Ingenieurswerk, das nicht überholt ist.  Und die FAO - Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen – hat es anerkannt und der Huerta den Titel „Globally Important Agricultural Heritage System“ vergeben (der in Europa nur 7-mal vergeben worden ist). Jetzt, wo Sie all dies wissen, organisieren Sie einen Besuch, und wir werden Ihnen das Fahrrad wieder empfehlen. Wo früher die Eisenbahnschienen verliefen, führt heute ein Radweg, die Via Xurra, durch diese Landschaft. Und wenn Sie einen echten einheimischen Plan wollen, probieren Sie das lokale Getränk, die Horchata, bei Daniel, direkt im Alboraia, der Wiege der Chufa (Tigernuss), der Knolle, aus der dieses erfrischende valencianische Getränk hergestellt wird. Jetzt ist genau der richtige Moment!

     

    Initiativen, die den Stadtplan von Valencia grün färben

    Wenn Sie Valencia aus der Vogelperspektive betrachten könnten, würden Sie sehen, dass Valencia immer mehr zur grünen Farbe tendiert. Kurz vor der Ausgangssperre bereiteten die Bewohner des historischen Zentrums den letzten Schrebergarten der Stadt vor, der in die Liste der der Gärten f>ür die Selbstversorgung aufgenommen wurde. Wenn Sie Valencia besuchen, können Sie in l'Hort de Botja im Bezirk Velluters vorbeikommen und sehen, was einst ein verlassenes Stück Land war, das heute in voller landwirtschaftlicher Produktion steht. Ein weiterer kleiner Obstgarten (Jardin de la Huerta) befindet sich auf einer Fläche des Parque Central, der letzte Garten, der in den Katalog der Stadt mit über zwei Millionen m2 Grünflächen aufgenommen wurde. Etwas mehr als ein Jahr nach ihrer Einweihung, hat die von der Landschaftsarchitektin Kathryn Gustafson gestaltete 100.000 m2 große Grünfläche ihren Höhepunkt erreicht und ist ein guter Zufluchtsort für einen Zwischenstopp auf Ihrem Weg.

     

    Fragen Sie nach Ihrem Reiseführer und Stadtplan, um alle unsere Empfehlungen für Ihre nächste Reise in ein nachhaltigeres Valencia zu notieren. Werfen Sie einen Blick auf die Unternehmen, die Fahrräder mieten oder buchen Sie eine geführte Tour auf zwei Rädern. Denken Sie daran, die von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Maßnahmen zur Hygiene und Sicherheitsabstand zu respektieren. Damit Sie weiterhin gerne reisen, insbesondere nach Valencia. 😊

    Kultur

    Nueva llamada a la acción

    Folgen Sie uns